1. Home>
  2. Poker Strategie>
  3. Wie man Seven Card Stud spielt
  • Wie man Seven Card Stud spielt

    von Robert

Seven Card Stud wird mit 52 Karten eines französischen Kartensatzes gespielt. Es kann von zwischen zwei und neun Spielern ausgetragen werden. Ziel des Seven Card Stud ist es, entweder die höchste Poker Kombination zu erhalten oder mit einem fintenreichen Spiel die Mitspieler zur Aufgabe zu bewegen. Dabei stehen jedem Spieler bis zu 7 Karten zur Verfügung.

Vor der ersten Kartenausgabe muss jeder Spieler eine zwingend vorgeschriebenen Grundwette, die im Fachjargon Ante genannt wird, auf den Tisch des Hauses legen. Für die Staffelung der weiteren Pflichtwetten gilt, dass diese ein Mehrfaches des Ante sein müssen. Beträgt das Ante beispielsweise 10 €, dann müssen als Lower Limit 20 € und als Higher Limit 40 € gewettet werden.

Diese Wetten fließen dem Pot zu. Nachdem jeder Spieler sein Ante auf den Tisch gelegt hat, teilt der Dealer an jeden Spieler 2 verdeckte Karten (hole cards) und eine offen (door) aus. Dann darf der Spieler mit der niedrigsten offenen Karte mit dem Wetten beginnen. Dabei muss er mindestens einen Betrag in Höhe des Ante, jedoch nicht mehr als das Lower Limit setzen. Haben zwei oder mehrere Spieler die gleichen geringwertigen Karten, z. B. eine 8, dann wird nach der Kartenfarbe entschieden. Hier gilt die vom Bridge her bekannte Einstufung: Kreuz (♣) ist die niedrigste Farbe, darauf folgen in der Reihenfolge Karo (♦), Herz (♥) und Pik (♠).

In einer Wettrunde darf der Einsatz nur 3 Mal gesteigert werden. Wenn ein Spieler die Runde eröffnet hat, kann dessen Einsatz erhöht (raise) oder weiter hochgesteigert (reraise) und die Wettrunde kann mit einer letzten Steigerung, dem Cap, beendet werden. In der ersten Wettrunde gilt noch das Lower Limit,

Vor der zweiten Wettrunde wird jedem Spieler die 2. offene Karte (fourth Street) ausgeteilt. Ab jetzt beginnt der Spieler mit der höchsten Kombination der beiden offenen Karten. Jetzt darf ein Betrag zwischen der Höhe des Ante und dem Higher Limit gewettet werden, wenn nicht, gilt auch in dieser Runde das Lower Limit.

Dieser Wetter kann jetzt wählen, ob erabwartet (check), d. h. keine Wette abgibt oder wettet. Wenn er wartet, dann kann der nachfolgende Spieler ebenfalls warten oder setzen. Sobald ein Spieler gewettet hat, können die Mitspieler entweder halten, d. h. den selben Betrag in den Pot legen, oder die Wette erhöhen (raise) sowie aussteigen (fold, passen). Ist dies der Fall, dann legt der Spieler seine Karten verdeckt auf den Tisch und erklärt damit, dass er diese Runde verloren hat.

Vor den beiden nachfolgenden Wettrunden werden jedem Poker Spieler die dritte (fifth street) und vierte (sixth street) offen ausgeteilt. In diesen Runden darf zwischen dem Lower und dem Higher Limit gesetzt werden. In der letzten Runde erhält jeder noch verbliebene Spieler die 7. Karte (seventh street oder River), somit hat jeder Mitspieler drei verdeckte und vier offene Karten. Sollten nach der letzte Wettrunde noch mindestens zwei Spieler im Poker Spiel sein, dann kommt es zum Showdown, dass folgende Regeln hat:

Als erster muss seine Karten vorzeigen, der als letzter erhöht hat oder wenn keiner in dieser Poker Runde erhöht hat, derjenige, der die Wettrunde eingeleitet hat und falls niemand gewettet hat, der in der letzten Runde angesagt hat. Der Dealer bildet jetzt aus seinen 7 Karten mit 5 Karten seine beste Poker Kombination und legt diese 5 Karten offen auf den Tisch. Danach folgen alle weiteren Spieler.

both

both

both

Wenn Sie daran interessiert sind, mehr über Onlinepoker zu lernen, suchen Sie auf Yahoo, dem Open Directory Project, oder Bing.