1. Home>
  2. Poker Nachrichten>
  3. Online Poker nach dem größten Knall in der Poker Geschichte
  • Online Poker nach dem größten Knall in der Poker Geschichte

    Samstag, 14. April 2012 von Robert
chips

Morgen, dem 15. April, ist es genau 1 Jahr her, dass die amerikanischen Strafverfolgungsbehörden den jemals größten Anschlag auf das Online Poker verübten und die drei größten Online Poker Sites und vielmehr noch, die Spieler in den Ruin trieben. Aber trotz allem erwarten die Branchenexperten, dass das Online Poker vielleicht schon in diesem Jahr in den USA sein Comeback feiern wird.

Dieser Sonntag, der 15. April war im letzten Jahr ein Freitag und ein schwarzer Tag für die Online Poker Branche. An diesem Tag des Jahres 2011 wurden drei der größten Online Poker Sites vom amerikanischen Justizministerium gesperrt. Bekannte Online Poker Sites, wie Full Tilt Poker, Absolute Poker und PokerStars wurden des illegalen online Glücksspiels sowie der Geldwäsche und dem Bankenbetrug beschuldigt.

“Wenn Sie jetzt online Poker für Geld spielen wollten, ist das unmöglich”, sagte Douglas Tirola, der Autor und Regisseur der Dokumentation “All in – Der Poker Film”. “Da gab es eine Gemeinschaft von Tausenden von Menschen, die vom online Poker lebten. Nachdem in den USA die Branche ausgelöscht wurde, mussten diese Spieler neue Jobs finden oder sie sind in andere Ländern wie Kanada, die Kariben oder Teile von Europa ausgewandert, wo das online Poker immer noch boomt.”

All In – Der Poker Film ist jetzt in den Kinos und wird ab dem 24. April auch als Download auf iTunes zur Verfügung stehen. Der Film verfolgt den weltweiten Poker Boom, der in den Underground Clubs in New York begann und sich dann über die Wohnungen und Casinos weltweit hinaus verbreitete, nicht zuletzt wegen des ständig wachsenden Online Casino Angebots. Im Film tritt der Schauspieler Matt Damon auf, der auch der Star im Poker Film “Rounders” aus 1998 mitgespielt hatte, der die Anziehung des Pokers dem breiteren Publikum vorstellte. Es werden auch Profis und Poker Spieler aus der Hall of Fame vorgestellt und das Wachstum und das Schicksal des Online Poker in den USA diskutiert.

Nachdem der Online Poker Spiele Chris Moneymaker (kein Synonym, der heißt wirklich so) sich in 2003 über das Internet zur Teilnahme an der World Series of Poker qualifiziert hatte und später auch tatsächlich gewann, haben immer mehr Menschen ihr Glück auf den Online Poker Sites versucht. Der Online Poker Umsatz stieg von 82,7 Mio. $ in 2001 auf 2,4 Mrd. $ in nur vier Jahren.

Nach dem Schwarzen Freitag des Jahres 2011 haben Poker Spieler, die Geld auf ihren Konten bei Full Tilt Poker hatten, noch keine Entschädigung erhalten. (PokerStars hat alle seine Spieler entschädigt). Neben ihren Verlusten hatten die Online Poker Spieler nun keinen Ort mehr, um zu spielen.

Schon lange vor dem Zusammenbruch, haben Politiker versucht, das Glücksspiel illegal zu machen und haben sich Poker dafür ausgesucht. In 2006 unterzeichnete Präsident George W. Busch den The Unlawful Internet Gambling Enforcement Act, der das Ziel hatte, das Online Poker Spielen zu beenden.

Aber es dauerte bis 2011, bis das Justizministerium aktiv wurde und die Sites übernahm. Und auf der Site von PokerStars wird immer noch der Hinweis angezeigt, dass die Regierung die Site am 15. 4. 2011 beschlagnahmt hat und das Poker Spielen für Bürger der Vereinigten Staaten und den Terretorien verboten ist. Danach ist das pokern mit echtem Geld in den USA streng verboten, genauso wie durch den Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland. Eine Ausnahme macht nur das kleine Bundesland Schleswig-Holstein.

both

both

both

Wenn Sie daran interessiert sind, mehr über Onlinepoker zu lernen, suchen Sie auf Yahoo, dem Open Directory Project, oder Bing.