1. Home>
  2. Poker Nachrichten>
  3. Die fünf goldenen Regeln für Poker Anfänger
  • Die fünf goldenen Regeln für Poker Anfänger

    Montag, 4. Februar 2013 von Maddalena
chips

Poker ist ein wunderschönes Kartenspiel, das von Tausenden gespielt wird. Tatsächlich einsteigen jeden Tag neue Fans in diese Welt. Adrenalin, Spaß und die Chance, etwas Geld aufzutreiben, sind die wichtigsten Gründe, die seit so vielen Jahren einen wahren Pokerboom ausgelöst haben. Wenn man beginnt, online Poker zu spielen, muss man jedoch sehr vorsichtig sein, vor allem, wenn man mit echtem Geld spielen will. Es gibt immer das Risiko etwas anzurichten; deswegen sollte jeder neue Pokerspieler die fünf goldenen Regeln für Poker Anfänger folgen. Diese Tipps sind die Grundlage, um erfolgreich zu Pokern und – wenn man sie beachtet – sie können den Beginn einer glänzenden Karriere als Pokerspieler erleichtern. Vielleicht kann Poker auch etwas mehr als ein einfaches Hobby werden, wenn man den rechten Weg einschlägt!

Regel Nummer 1: Lernen.

Es gibt gar keine Alternative; Lernen ist ohne Zweifel die erste Regel. Um anzufangen, reicht es nicht irgendeinen Artikel zu lesen. Nein, Poker ist ein Spiel mit vielfältigen Facetten; nämlich muss man in Betracht ziehen, dass viele und verschiedene Pokerarten existieren, und jede Art ihre eigene Regeln hat, die sich von den anderen unterscheidet. Daher wird es nötig, die Regeln als auch die Details dieses Spiels – wie z.B. die Strategien, die Ausnahmen, die Fälle und die Einzelfälle, die auftreten können – perfekt zu lernen. Wenn man keine Lust hat, sich diesem Spiel zu widmen und es ernsthaft zu lernen, dann wird es besser mit den Spielautomaten zu spielen; Poker erfordert beschlagene Spieler. Also, kaufen Sie Bücher, lesen Sie Artikel und ausnutzen Sie Internet, Foren und Webseiten. Auch den Austausch von Meinungen und Ratschlägen unter Spielern ist sehr wichtig.

Regel Nummer 2: die Praxis

Nach dem Studium der Theorie sollte man viel üben, um einen erfolgreichen Pokerspieler zu werden. Ein Anfänger sollte nicht am Anfang um echtes Geld spielen; möglicherweise wird er sich zugrunde richten. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, um kostenlos zu üben. Dank der Vielzahl von Software kann man nämlich Poker mit unechtem Geld online spielen. Wenn man diese Software in der richtigen Weise anwendet, können sie für die Bildung des Pokerspielers entscheidend werden. Sie sind lustig, sie haben eine anziehende Grafik aber vor allem nachbilden sie ein echtes Poker-Spiel. Man kann einige Software auf dem Computer installieren, mit anderen kann man direkt online spielen.
Andernfalls kann man an den online organisierten Freeroll-Turnieren teilnehmen, mit denen gratis spielen kann. Hier werden die realen Spielbedingungen nachgebildet, und wird sich der Spieler mit echten Gegnern auseinandergesetzt. Also spielt man mittels dieser Freeroll-Turnieren nicht mit einer Software, sondern mit anderen Leuten, die möglicherweise auch Anfänger sind, und die sich darin einarbeiten wollen. Zuletzt setzen einige von diesen Turnieren echtes Geld als Preis aus, um die Spieler anzuregen.
Regel Nummer 3: die Wahl des richtigen Pokerraums

Die Anfänger, die in die Welt des Pokers einsteigen wollen, sollten die Wahl des Pokerraums beachten. Tatsächlich existieren online so viele Pokerräume, dass es so einfach ist, den falschen zu wählen, vor allem, wenn einige von diesen Pokerräume leichte Gewinne versprechen. Die Aspekte, die man in Betracht ziehen muss, um den richtigen Pokerraum zu wählen, sind verschiedene, und darüber wird es sicherlich einen ganzen Artikel gewidmet. Auf jeden Fall ist die Wahl eines legalen Pokerraums die wichtigste Regel zu beachten. Es lohnt sich nicht sein eigenes Geld in einem illegalen Pokerraum zu verlieren, wenn man die Möglichkeit hat, mit Sicherheit in vielen legalen Pokerräume zu spielen.

Lesen Sie die letzten zwei Regeln für Poker Anfänger und so können Sie erfolgreich Pokern, ohne Gefahr zu laufen.

Nach den ersten drei Regeln geht die Übersicht über die wichtigsten Hinweise fürs erfolgreiche Pokern weiter. Hier werden die letzten zwei Tipps beschrieben; wenn Sie unsere Ratschläge beachten werden, werden Sie sicherlich einen hervorragenden Pokerspieler.

Regel Nummer 4: Bankrollmanagement

Mit Bankroll versteht man das zur Verfügung stehende Guthaben des Spielers, d.h. das Geld, welches man nur fürs Pokerspielen auf die Seite legt. Es ist sehr wichtig für einen guten Spieler, dass er vorsichtig dieses Geld verwalten kann; zwar ist es nötig, dass die Bankroll getrennt wird vom Geld, das für den Lebensunterhalt benutzt wird. Also muss man in keinem Fall das Geld, das z.B. für den Einkauf eines neuen Wagen oder für den Urlaub gewidmet ist, als Bankroll verwenden; das Geld, mit dem man spielen kann, ist ausschließlich das Poker Geld. Ab und zu kann man natürlich – wenn das Pokern erfolgreich wird – ein Teil des Spielgewinns aus der Bankroll abnehmen und für etwas anderes das Geld vorsehen, aber man muss nie das Gegenteil machen! Man muss nie und nimmer weiteres Geld aus seinem eigenen Bankkonto abheben, um das in einem Pokerraum zu überweisen. Nie sein eigenes Leben und seine Familie aufs Spiel setzen; gehen Sie ein finanzielles Risiko nicht ein! Wenn Ihre Bankroll in den roten Zahlen wird, muss man die Ärmel hochkrempeln, und die eigenen Fehler korrigieren! Nur so kann man sich in Zukunft in derselben schwierigen Lage nicht mehr befinden.
Regel Nummer 5: Denken Sie, dass Poker ein Spiel ist!

Der letzte Tipp zu beachten kann sehr unbedeutend scheinen aber er wird wesentlich, wenn man unangenehme Situationen vermeiden will. Vergessen Sie nicht, dass Poker ein Spiel ist, und man muss es als solches betrachten. Man muss auf keinem Fall die eigenen Möglichkeiten übersteigen und darin hineingezogen werden. Wenn man bewusst wird, dass das Pokern eine Besessenheit geworden ist, also stoppen Sie und jemanden um Hilfe bitten; das Spiel kann Ihre Leben zerstören. Spielen Sie nicht Poker, um schnelles und leichtes Geld

zu verdienen! Wie schon gesagt, Poker ist ein Spiel, das eine lange Vorbereitung erfordert; man kann es nicht betrachten, als ob es ein Mittel wäre, den Lohn aufzubessern, oder noch schlimmer als einen Versuch sein eigenes Leben zu ändern. Ja, es gibt manche, die mit dem Poker viel Erfolg gehabt haben, aber das Glück ist unberechenbar und der Glückfaktor spielt eine große Rolle! Wenn man auch an die reichsten und erfolgreichsten Pokerspieler denkt, wird es klar, dass sie normalerweise Poker-Experten sind, wahre Meister. Und zwar die, die Poker-Profis werden, sind weitaus weniger als die Spieler, die keinen Erfolg haben. Deswegen Poker muss hauptsächlich ein Spiel bleiben, ein wunderschönes und faszinierendes Spiel.

Jetzt, dass Sie alle wichtigste Informationen haben, sind Sie bereit zu beginnen. Hals- und Beinbruch, und der Beste möge gewinnen!

both

both

both

Wenn Sie daran interessiert sind, mehr über Onlinepoker zu lernen, suchen Sie auf Yahoo, dem Open Directory Project, oder Bing.